– 11. + 12.06.2022: „Israel in Ägypten“ – ein Kindermusical

Foto: Julia Uhlenwinkel

Samstag, 11. Juni + Sonntag, 12. Juni 2022 – jeweils 15.00 Uhr – Konzertkirche St. Jürgen Gettorf

Das Kindermusical „Israel in Ägypten“ handelt von der Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei. In der spannend erzählten Geschichte von Thomas Riegler wird den Zuhörern mit eindrucksvollen Melodien, davon einige echte Ohrwürmer, die Geschichte der Israeliten hautnah gebracht.

Die jungen SängerInnen der Kinderchöre unserer Gemeinde freuen sich auf die beiden Aufführungen am Samstag, 11. Juni, und am Sonntag, 12. Juni, jeweils um 15.00 Uhr in der St. Jürgen-Kirche.

Musikalisch begleitet von den Klängen der Musicalband werden die SängerInnen und SchauspielerInnen die Gemeinde in die Welt des Alten Testaments entführen. Mit Gesang und Theater erzählen sie die Geschichte von Mose und dem Volk Israel anschaulich und mitreißend für Groß und Klein.  

Der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine Spende am Ausgang.


 

– 09.07.2022: Meisterwerke des Barock in St. Jürgen

Foto: Hannes Maczay

Samstag, 09. Juli 2022, 19.00 Uhr – Konzertkirche St. Jürgen Gettorf

Im Sommer öffnet die Konzertkirche St. Jürgen wieder ihre Türen für kulturellen Hochgenuss: Am Samstag, 9. Juli, gastieren um 19.00 Uhr die Berliner Musiker Hannes Maczay (Piccolo- und F-Trompete) und Andreas Kaiser (Orgel) auf der Gettorfer Orgelempore, um ihr Publikum mit Spielfreude und Virtuosität zu verzaubern. Im Gepäck haben sie ihr Programm „Meisterwerke des Barock“ mit Werken von Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Alessandro Marcello und anderen.

Das Konzertkirchenteam freut sich, dass sie die Hofgalerie Gettorf als neue Vorverkaufspartnerin gewinnen konnte!

So sind Karten zum Preis von 11 EUR (ermäßigt 9 EUR) ab sofort in ka-margerita‘s Hofgalerie, Eckernförder Chaussee 1 in Gettorf erhältlich.  Restkarten werden am Konzerttag ab 18.00 Uhr an der Abendkasse verkauft.


 

– 06.08.2022: Viola d’amore – ein historisches Streichinstrument

Samstag, 07. Mai 2022 – 19.00 Uhr

Neuer Termin: SA. 6.8., 19.00 Uhr

Besondere Klänge können die Zuhörer*innen im Konzert am Samstag, 07. Mai, um 19.00 Uhr in der Konzertkirche erleben.

Im Mittelpunkt steht dann die Viola d’amore, ein historisches Streichinstrument aus der Familie der Gamben. Sie verfügt über 6 oder 7 Spielsaiten und in einer darunterliegenden Ebene über Resonanzsaiten, die mitschwingen, wenn das Instrument gespielt wird. Dadurch erhält die Viola d’amore ihren silbrig schwebenden Klang.

 

Johann Mattheson schreibt in seinem Traktat „Das neu eröffnete Orchester֧“ (1713):

„Die verliebte Viola d’Amore führet den lieben Namen mit der That
und will viel languisantes und tendres ausdrücken (… )
Ihr Klang ist argentin oder silbern
dabei überaus angenehm und lieblich.“

Ihre Blütezeit erlebte die Viola d’amore im 17. und 18. Jahrhundert. Bekannte Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Heinrich Ignaz Franz Biber oder Georg Philipp Telemann schrieben Werke für sie. Aber auch von Komponisten der Moderne gibt es Werke für das Instrument, so von Paul Hindemith oder vom griechischen Komponisten Dimitri Terzakis.

In diesem Konzert werden die Viole d’amore gespielt von Ulrike Kaufmann (Freiburger Barockorchester, Dozentin an der Hochschule der Künste Zürich) und Florian Mohr (Opernhaus Zürich), begleitet von Christoph Mohr (Gettorf) an der Orgel. Auf dem Programm stehen Werke von Biber, Telemann, Terzakis und anderen.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine Spende am Ausgang.

Der Einlass in das Konzert erfolgt ab 18.00 Uhr nach den aktuellen Hygiene- und Abstandsempfehlungen. Das Publikum wird gebeten, entsprechende Dokumente am Eingang bereitzuhalten.


 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.